Von Fantasyfans zu Marktveranstaltern:

Am 12.07.2001 trafen sich sieben Freunde in der damals noch existenten Schnitzel-Fabrik in Niefern bei Pforzheim und gründeten nach einer Marathon-Gründungssitzung die "Spielleute und Landsknechte Neuenbürg e.V." - wobei das e.V. anfangs noch eine Weile auf sich warten ließ.
Schnell kam die Idee auf im Garten des Neuenbürger Schlosses, das uns als Trainingsgelände für unsere Schaukampfgruppe dient, einen Mittelaltermarkt zu veranstalten.

Im Sommer 2003 war es dann soweit: in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen "Regenbogen Cultur Centrum" aus Straubenhardt fand die erste Veranstaltung statt, bei der der Schwerpunkt auf historischen Tänzen lag. Trotz guter Kritiken für dieses Fest genügten Resonanz und Organisation aber unseren eigenen Ansprüchen nicht. Daher unternahmen wir das Jahr darauf einen neuen Anlauf mit einem etwas abgeänderten Konzept:
Der Anteil der Tänze wurde reduziert, dafür wurden Musiker und Gaukler mit ins Programm genommen. Weiterhin hatten wir aus dem ersten Versuch gelernt und gingen die Zusammenstellung der Händler nun strukturierter an.

Das ist nun schon einige Jahre her. Das "Historische Spectaculum Neuenbürg" ist inzwischen weithin bekannt. Wir bekommen Anfragen bezüglich möglicher Teilnahme u.a. aus Tschechien, Italien, Frankreich und den BeNeLux-Ländern.
Jedes Mal versuchen wir Kritiken und Vorschläge umzusetzen, die z.T. von Besuchern, Teilnehmern und Helfern kommen. Natürlich können wir Vieles nur nach und nach ändern, denn viele Neuerungen kosten Geld. Und da wir die Veranstaltung komplett selbst finanzieren, sehen wir uns einfach oft vor die Wahl gestellt zu investieren oder vorsorglich Rücklagen zu schaffen.
Unser Ziel ist und war nie mit dem Markt Geld zu verdienen. Wir wollen den Besuchern einfach ein tolles, erlebnisreiches Wochenende vor mittelalterlicher Kulisse bieten.

Das ist uns bisher mit Erfolg gelungen, und darauf sind wir stolz.

Ursprünglich von einer Gruppe spiel- und mittelalterbegeisterter Freunde gegründet, decken die Spielleute und Landsknechte Neuenbürg mit ihren Angeboten an Interessierte inzwischen ein sehr breites Spektrum ab.

Die drei Hauptbereiche sind Spiele, Pflege von mittelalterlicher Kultur und Brauchtum, sowie Sagen und Mythen des abendländischen Raumes.

  • Die Spiele umfassen vornehmlich Gesellschaftsspiele, u.a. Karten-, Brett- und Taktikspiele verschiedenster Art. Darunter fallen auch Rollenspiele wie Dungeons&Dragons und DSA - Das schwarze Auge. PC- und Konsolenspiele allerdings erfüllen die geforderten Kriterien nicht, da das "miteinander Spielen" von Groß und Klein gefördert werden soll. Daher kommt auch der Vereinsname: Spielleute bezieht sich nicht auf Musiker, sondern aufs Spielen.
  • Mittelalter... nun, bis vor einigen Jahren belief sich das auf Besuche von und Teilnahme an Märkten, sowie verschiedenen Vorführungen der Schaukampftruppe des Vereins. Inzwischen veranstalten wir aber mit dem "Historischen Spectaculum" auch sehr erfolgreiche Mittelaltermärkte, unsere eigenständige Mittelalter- und Schwertkampftruppe ist unter dem Namen „Freyes Banner Enztal“ aktiv.
  • Sagen und Mythen geraten immer mehr in Vergessenheit. Dem entgegenzuwirken hat sich der Verein vorgenommen. Also trägt man die Geschichten aus verschiedenen abendländischen Regionen zusammen und sammelt sie um sie bei sich bietenden Gelegenheiten aufzuführen oder zu erzählen.

Inzwischen sind die Spielleute und Landsknechte Neuenbürg e.V., die sich selbst kurz "SuL" nennen, zumeist als "Freyes Banner Enztal" auf Mittelaltermärkten und bei Festen zu finden, wo sie lagern und/ oder auftreten.
Parallel dazu organisiert der Verein in loser Folge Spieleveranstaltungen, anfangs in Neuenbürg selbst, jetzt in Waldrennach und bisweilen auch in Pforzheim. Diese Events bieten die Chance einfach alle möglichen Spiele auszuprobieren, anzuspielen und die Nase auch mal in Rollenspiele wie "Das schwarze Auge" oder "Warhammer" hineinzustecken.

Die Spielleute und Landsknechte haben Mitglieder aus "ganz Deutschland".
Zumeist handelt es sich bei den Mitgliedern um junge Leute, das Durchschnittsalter liegt zwischen 25 und 35 Jahren.